"verschnupft"

Ich bin verschnupft, im wahrsten Sinne des Wortes. Und zwar über einen längeren Zeitraum. Und er steckt fest, dieser Schnupfen, tief in meinen Nebenhöhlen. Und will nicht loslassen. Warum bloß?

 

Alle „Schniefnasen“ um mich herum sind schon lange genesen. Was genau hindert mich daran?

 

Ich beginne nachzudenken. … Ich bin verschnupft. Ja, das stimmt. Und zwar in Bezug auf eine Person aus meinem näheren Umfeld. Diese Person ist in gewisser Weise ein Energieräuber. Verwendet mich als Schulter zum Ausweinen, lädt ihren Frust bei mir ab, fragt so gut wie nie, wie es mir eigentlich geht. Also wenig Wertschätzung von dieser Seite. Das war schon immer so. Wieso lasse ich diese Sache so nah an mich heran? Und wieso lassen mich diese Gedanken daran nicht los? Und wieso ärgere ich mich darüber?

 

Also beschließe ich – jetzt, wo ich schon damit begonnen habe, mich mit diesem Phänomen auseinanderzusetzen –aktiv etwas dagegen zu tun. Irgendwo ist mein Energiefluss durchbrochen – blockiert. Welche Methode wähle ich, die mir rasch und ohne großen Energieaufwand anzeigt, wo ich am besten ansetze?

 

©Walter Lübeck „Die Chakren-Energie Karten“
©Walter Lübeck „Die Chakren-Energie Karten“

Ich entscheide mich, zuerst meine Energiezentren, die sogenannten Chakren, auszugleichen. Der Verstand sagt mir, es könnte ein Ungleichgewicht im Stirnchakra vorliegen (Bezug auf Nasennebenhöhlen), aber auch mein Selbstwert scheint nicht ganz gefestigt  - also vielleicht doch das Solarplexus-Chakra? Ich fühle mich ein wenig matt, es ist auch schon sehr spät. Also gehe ich den bequemsten Weg und ziehe eine „Chakra-Karte“…  und muss schmunzeln. Die Karte weist mich auf mein Herzchakra hin und gibt mir auch gleich eine Affirmation (positiven Zielsatz) mit: „Ich lerne immer besser, liebevoll über mich selbst zu lachen“*

 

Jetzt sehe ich die Problematik viel klarer:  ich bin zwar „verschnupft“, nehme mir die Ursache dafür aber viel zu sehr zu Herzen.

 

Und weil schon lange Schlafenszeit ist, nehme ich diese Affirmation mit in den Schlaf. Am nächsten Morgen ist der Ärger verflogen und die Nase viel freier. Und in mir ist der unbändige Drang, das Haus von Fremdenergien zu säubern. Üblicherweise mache ich das mit einer Klangschale, doch das erscheint mir heute zu wenig. Also entschließe ich mich für eine Räucherung mit weißem Salbei und komme bei meinem Rundgang in eine fast meditative Stimmung – und fühle mich sehr gut dabei. Ein Schneespaziergang im Nebel bringt mir einen weiteren Energieschub. Und jetzt sitze ich da, der Schnupfen ist schon fast Vergangenheit und ich bin um eine Erfahrung reicher.

 

Das Chakrensystem ist so komplex in seinen Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele, und die Möglichkeiten, dieses in Balance zu bringen,  sind so vielfältig wie wir Menschen und dennoch kann es so einfach sein, seinen Energiehaushalt wieder in Balance zu bringen.

*  Interpretation:

Humor hilft dir dabei, dich nicht in Sackgassen zu verrennen, die Dinge nicht zu ernst zu sehen, sondern dich an dir, den anderen, deinen Problemen und deinen Sternstunden, deinem Alltag zu erfreuen, gelassen und geduldig zu werden. Wenn du aus vollem Herzen lachen kannst, kannst du auch aus vollem Herzen lieben ............

(Walter Lübeck)

Wenn du regelmäßig über meine Aktivitäten und Blog-Einträge informiert werden willst, dann melde dich bitte für meinen Newsletter an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Nächste Veranstaltung

Klangmeditation

24.08.2017

Qualitätssiegel

Empfehlen Sie mich weiter